Skandal! Verschwörung! Rieger vergiftet?

Es ist kein Geheimnis mehr, selbst bei Altermedia ist bereits ein Screenshot von Riegers Wikipediaartikel aufgetaucht, auf dem sein Todesdatum (28.10.) mal fix hinzugefügt wurde. Und das, obwohl (scheinbar) noch immer Unklarheit über seinen Gesundheitszustand herrscht – das ist wahrlich doitsche Gründlichkeit!

Doch viel schlimmer ist, was wir von der „madeAGAINSTgermany“-Redaktion aus gut informierter Quelle erfahren muszten, die uns folgendes Bild zusendete:

Was soll das, würde sich vielleicht der systemverdummte gutgläubige Leser denken. Die Antwort auf diese Frage ist mindestens so erschreckend, wie unglaublich, doch genau das macht sie so authenthisch. Erstmal zum Datum von Riegers „Schlaganfall“, wie es die Feindpropaganda so euphemistisch nennt. Verwundert es nicht, dasz zwischen seinem Unglück und dem Start der Schweinegrippeimpfungen nur einige wenige Tage liegen? Sollte uns das als aufgeklärte Bürgerinnen und Bürger – und hier ist mit aufgeklärt, die Begriffsdefinition von „Der Bandbreite“ und der „Gruppe Arbeiterfotografie“ gemeint – nicht stutzig machen? Gerade las man noch in Springers heißem Blatt davon , dasz die Impfstoffe für den Pöbel ungeklärte Nebenwirkungen haben sollen und Zack-Boom Rieger tot. Wer hier ernsthaft noch an Zufall oder göttliche Fügung glauben möchte, der sollte sich mal ernsthafter und vor allem auch unkritischer mit Verschwörungstheorien auseinandersetzen!
Doch nun kommen wir mal zur etwas nähren Betrachtung des uns zugesandten Bildes. Zu sehen ist da ganz unverkennbar Jürgen. R, oh nein das ist zu auffällig, nennen wir ihn einfach J. Rieger. Dieser scheint nach der Einlieferung in ein Berliner Krankenhouse freudig wie eh und je noch kurz einem Fotographen zuzuwinken und diesem eine etwas schnippische Bemerkung an den Kopf zu werfen a la „du bist als nächste dran; ABER DIE ZAHLEN SIND TOTAL ÜBERTRIEBEN!“. Im linken Bildrand ist allerdings auch schon der Arzt zu sehen, welcher Rieger gegen die „Pest des 22.Jahrhunderts“ (Junge Welt) immun machen will, in seiner linken Hand hält er eine fast schon mikroskopisch kleine Nadel und setzt sie an, um Jürgen-Pürgen das Leben zu retten. Doch es kam alles anders. Denn wer kann schon sagen, was wirklich in dieser kleinen Ampulle war, die der Doc ihm gespritzt hat? Crack? Heroin? Ahornsirup? oder doch einfach nur das tägliche ‚Nordic-Serum‘, das den Daywalker Rieger auch im hohen Alter noch aussehen läszt wie einen Arier der Güteklasse 1A? Wir werden es wohl niemals erfahren…Doch noch wichtiger bei diesem Bild ist, mit welch hinterlistigem Trick wir, als die Betrachtenden, getäuscht werden soll(t)en. Denn der Arzt auf der linken Seite des Bildes dient schlicht und einfach nur als Ablenkung von den wahren Tatsachen! Den detektivisch geschulten unter euch wird vermutlich der unscheinbare Pfeil zu Jürgens rechter aufgefallen sein. Diesen gilt es etwas näher zu betrachten, da hier der Schlüszel zu Rätsels Lösung begraben (haha) liegt. Nicht zufällig ist der Pfeil in den Farben blau und weiß gehalten, ihr werdet schon ahnen, was nun folgt: Es kann sich nur um einen – vom Moszad geführten – lange verschollen geglaubten ostküsten-amerikanischen Indianerstamm halten, der dieses unredliche Attentat auf Kamerad Jürgen (-Pürgen) ausgeführt hat.

Wir bleiben an dieser brandheiszen Story natürlich dran!
*kiszes* mag

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

5 Antworten auf „Skandal! Verschwörung! Rieger vergiftet?“


  1. 1 Verschwörungstheortwojna 28. Oktober 2009 um 9:30 Uhr

    Sowas hatte ich auch schon vermutet. GenoSSe Rieger ist eindeutig zu Mächtig geworden, da mussten die Herrschenden ihn loswerden. Jürgen war drauf und dran die große antideutsch-zionistische Weltverschwörung aufzuklären. Zum Glück gibts noch Investigativ-JournalistInnen wie euch!

    RotFront!

  2. 2 streichholz 29. Oktober 2009 um 23:47 Uhr

    Jetzt ist es amtlich. Er ist hinüber. Well done Jürgi. :-D

  3. 3 Max 21. Januar 2010 um 14:14 Uhr

    Naja. mal abgesehen von eurem dämlichen Gelaber, wäre Jürgen Rieger wohl nicht das erste Opfer der zionistischen Lobby. Aber ich weiß, alles Verschwörungstheorie von Leuten, die etwas gegen die „aaarmen, verfolgten“ jüdischen Wallstreetbosse haben…

  4. 4 Travers 23. Januar 2010 um 16:51 Uhr

    wenns nich so traurig wär, könnte man fast drüber lachen, du toy.

  1. 1 Rieger`s Hirntod ohne Hirn? | Dokument X Pingback am 29. Oktober 2009 um 21:24 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.