wer sagt denn sowas


„Niemals und nirgends darf ein Kommunist seine persönlichen Interessen an die erste Stelle setzen; er muß sie den Interessen der Volksmassen unterordnen. Deshalb sind Selbstsucht, Passivität und Lässigkeit, Bestechlichkeit, Geltungsdrang usw. höchst verächtlich; dagegen sind Selbstlosigkeit, Aktivität und Eifer, Selbstaufopferung für das Gemeinwohl und zähe, harte Arbeit achtungsgebietend.“

Was würde der Autor dieses Zitates wohl zur hedonistischen Pop-Antifa sagen?

PS: Es handelt sich nicht um den letzten linken Studenten.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

4 Antworten auf „wer sagt denn sowas“


  1. 1 tee 24. Dezember 2010 um 2:05 Uhr

    Was würde der Autor die­ses Zi­ta­tes wohl zur he­do­nis­ti­schen Pop-​An­ti­fa sagen?

    “Nein, nein, das ist nicht der Kommunismus”?!

  2. 2 mag-atz_Innen 03. Januar 2011 um 15:10 Uhr

    ich glaube der alte Mao hätt das noch etwas eleganter formuliert. aber nah dran.

  3. 3 dirk anger 03. Januar 2011 um 16:41 Uhr

    und was bedeutet es für dich, dies gelesen zu haben?

  4. 4 Lys de Kerk 04. Januar 2011 um 12:06 Uhr

    das es gruselig ist, dasz es zeiten gab in denen linke gruppierungen eben solche oä aussagen als richtungsweisend, geschweige denn in irgendeiner weise vertretbar ansahen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.