Hallo Dresden!

Werbeunterbrechung:

Auch dieses Jahr soll der Naziaufmarsch in Dresden verhindert werden. Ein breites Bündnis aus Gutmenschen und Prominenz, die alle geeint werden durch ihre Rückenbeschwerden, will sich den Nazis erneut in den Weg setzen. Währenddessen darf sich die Trauergemeinde Dresden’s wieder gegen Extremismus an den Händen halten und manche Träne vergießen. Schluss mit phlegmatischem rumhocken neben Wolfgang T. und Bodo R.! Blockieren ist für Flachzangen und Hippies! Wir haben Bock auf Gewalt und Dosenbier, Junge!

--- * --- * --- * --- * --- * --- * --- * --- * ---

Jahrelang wusste die Linke nichts gegen den tradierten Opfermythos in Dresden auszurichten. Die Sekt(en)korken knallten umsonst, das Gemecker im linken Blätterwald verhallte ungehört. Nicht einmal 12.000 BlockiererInnen am 13.02.2010 konnten dem Opfermythos den Garaus machen. Doch in einer entlegenen Region in Wales ist ein Kraut gewachsen, dass immun gegen den Opfermythos macht! Bitter, wie die historische Wahrheit und natürlich mit 45 Umdrehungen, wie es sich für ein anständiges Finis Germaniae gehört!

Schmeckt vermutlich zwar scheußlich, aber top chancen auf den Antifa-Design-Preis 2011!

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF