Archiv der Kategorie 'antisemiten derbe aufs maul'

Doku: Es gibt kein richtiges Leben im Falschen

(mehr…)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

Deutsches Hochgefühl – hattest auch du schon deinen inneren Reichsparteitag?

„Das ist für Miro Klose doch ein innerer Reichsparteitag, dass der heute hier trifft“ (Katrin Müller-Hohenstein, ZDF)

PS: Artikel von der TAZ [edit: hatte im eifer des gefechts wohl ein bisschen die ironie in dem artikel verpeilt, so ekelig is er eigentlich garnicht, auch wenn ich finde das er doch ziemlich schlecht geschrieben ist]

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

Karl Marx und die Gesellschaft

Wieder mal ein Hinweis auf die Sendung Hörsaal des DRadio, und zwei interessante Vorlesungen die am 18. und 19. Mai 2010 gesendet wurden:

Die Vorlesungen sind zum einen „Mensch und Gesellschaft bei Karl Marx“ von Franz Borkenau und „Karl Marx und die Gegenwart (Teil 1)“ von Siegfried Landshut sowie („Karl Marx und die Gegenwart“ Teil 2) als auch „Scheidewege der deutschen Geschichte: Die doppelte Staatsgründung 1949″ von Dietrich Staritz.
Die Vorlesungen vermitteln einen breit gefächerten Einblick in Marx‘ Menschenbild sein Verständnis von Freiheit und Unfreiheit. Den Gegensatz von Kapital und Arbeit. Das Marxsche Verhältnis zu Staat und Gesellschaft. Besonders interessant finde ich Borkenaus Analyse von Marx‘ Vorstellung der Zukunft, und der Vorstellung von paradiesischen Zustände im Kommunismus. Ist es doch tatsächlich fraglich ob eine Welt ohne Knappheit im ökonomischen Sinne möglich ist.

DOWNLOAD (Rechtsklick/ Speichern unter):
- „Mensch und Gesellschaft bei Karl Marx“ von Franz Borkenau und „Karl Marx und die Gegenwart“ von Siegfried Landshut, Teil 1″

- „Karl Marx und die Gegenwart, Teil 2″ von Siegfried Landshut und „Scheidewege der deutschen Geschichte: Die doppelte Staatsgründung 1949″ von Dietrich Staritz.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

Von Hegel zu Marx zu Lenin

Gerade liefen auf dradio wissen zwei sehr hörenswerte Vorlesungen. Die erste ist von Hannah Arend und trägt den Titel „Von Hegel zu Marx“. Wie man sich bei dem Titel denken kann geht es um das Verhältnis von hegel- zu marxschem Denken. Der zweite Vortrag ist von Franz Borkenau und „Von Marx zu Lenin“ betitelt. Analysiert wird die adaption und pervertierung von Marxens Ideen durch Lenin.
Beide Vorträge sind bei dradio downloadbar:

DOWNLOAD

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

FREE!

via

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

1. Mai: Nachtrag (die Revolution ist vertagt)

Nen paar verletzte Cops, keinerlei Toten und auch sonst nur das übliche Sparkaszen und Deutsche Bank-Gebashe (das ist wenigstens noch Kapitalismuskritik auf der Höhe der Zeit, Danke dafür!). Dabei wurden die Erwartungen an den „revolutionären Mob“ zum 1. Mai nach den letztjährigen Erfahrungen doch so hoch geschraubt, doch selbst der Bild-Live-Ticker konnte nicht wirklich überzeugen, Höhepunkt war das Gerücht über einen „Schwerstverletzten“(sic!) Cop mit Meszer im Rücken, welches allerdings schon wenige Minuten später revidiert werden muszte. Nichts mit schwerbewaffneten Antifa-Guerillos, die mit Macheten und Gaspistolen Jagd auf Nazis und Bullen gleichermaßen – die ganz engagierten evtl. auch noch auf die so verhaszten „Yuppies“ – machen und dabei keinerlei Gnade walten laszen. Vielleicht ja auch ein positives Zeichen, dasz es eben nicht zu den von der Boulevardpresze herbeigesehnten Szenen kam, doch leider wird daraus wohl kaum eine Abkehr vom typischen Abfeiern der Lohnarbeit, Arbeitsfetisch und dem ganzen pseudorevolutionären 1.Mai-Traditionsgedöns folgen, sondern eher beklagt, dasz ja selbst am 1.Mai „nichts mehr gehen würde“… . Schade, Schokolade. Aber wie wärs damit in Zukunft, anstatt mit fies dreinblickenden, bewaffneten und vermummten Jungmännern in Gangsterpose, einfach mal auf direktere Mobilisierung zu setzen? Dann kommen maybe or perhaps auch mal mehr als nur Szene und Krawallkids – aber halt, überschneidet sich das nicht sowieso? Wie dem auch sei, Mobi für next Year könnte ja in etwa ausschauen like this:

/

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF

„Makss Damage“ is back..

Achja, als böte der graue Alltag in der kapitalistisch verwalteten Gesellschaft nicht schon genügend Gründe dafür sich tagein, tagaus über alles und jeden maßlos aufzuregen, nein, zu allem Überflusz ist nun auch noch der hippste Rapper der deutschen Linken seit Holger Burner (was treibt der Strolch eigentlich?) – „Makss Damage“ – back im businesz. Zwar wurde seine neue HP mittlerweile schon wieder gesperrt und scheinbar ist auch der Staatsschutz indes über deszen Umtriebe informiert worden, dennoch ist zu verlautbaren, dasz er ein neues Album mit gewohnt antisemitischen, verschwörungstheoretischen und allgemein menschenverachtenden Texten veröffentlicht hat. Reflexion hat was intereszantes über ihn und seine Fans im social-network „schüler-vz“ geschrieben, ansonsten dokumentier ich hier im folgenden der Einfachheit halber den indirex-Artikel zum Thema (Hörproben nicht inklusive!) und spare mir somit mühseliges paraprhasieren deszelben:

Antisemitischer “Kommunisten-Rap” aus Gütersloh (mehr…)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email
  • MySpace
  • Tumblr
  • PDF